Danksagung Blog und Twitter Dokumentarfilm „Germanomics“

Danksagung

Wir schulden zahlreichen Wissenschaftler:innen Dank für die intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf der Wegstrecke unseres Projekts „Produktivität für inklusives Wachstum“, auf dessen Studiengrundlage die vorliegende „Agenda Produktivität und Teilhabe“ entstanden ist:

  • Jens Südekum von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,

  • Andreas Sachs, Heidrun Weinelt, Alexander Sieling, Jakob Ambros, Jan Limbers und Stefan Moog von der Prognos AG,

  • Heike Belitz, Martin Gornig und Alexander Schiersch vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW),

  • Robert Lehmann und Joachim Ragnitz mit ihrem Team am ifo Institut in Dresden und München,

  • Pauline Pohl und Hanno Kempermann von IW Consult,

  • Rosemarie Kay, Christian Dienes, Sören Ivens, Sebastian Nielen und Hans-Jürgen Wolter vom Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM Bonn),

  • Bernhard Ganglmair, Nadine Hahn, Michael Hellwig, Alexander Kann, Bettina Peters, Ilona Tsanko, Johannes Bersch und Georg Licht vom ZEW Mannheim zusammen mit Enrico De Monte von der Universität Straßburg,

  • Nevine El-Mallakh und Sandra Planes-Satorra vom Centre d’Economie de la Sorbonne zusammen mit Caroline Paunov und Dominique Guellec von der OECD

  • und nicht zuletzt auch Stefan Ederer, Julia Bachtrögler, Michael Böheim, Martin Falk, Peter Mayerhofer und Philipp Piribauer vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), welche die abenteuerliche Aufgabe übernommen haben, eine Grundlagenstudie zum Zusammenhang zwischen Produktivität und Inklusivität für uns zu schreiben.

28 junge Verantwortungsträger:innen aus ganz Deutschland haben auf unsere Einladung hin in einem strukturierten Prozess Szenarien für den Wirtschaftsstandort Deutschland erarbeitet. Methodisch und wissenschaftlich wurde der Prozess begleitet von Alexander Herzog-Stein vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Michael Grömling und Björn Kauder vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) sowie Simone Kimpeler, Elna Schirrmeister und Ralph Gutknecht vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (Fraunhofer ISI). Wir danken allen, die sich in den Prozess WIRtschaften 2040 auf persönlich so engagierte Weise eingebracht haben.

Darüber hinaus ist im Rahmen des Projekts auch der Dokumentarfilm „Germanomics“ über die Herausforderungen der Sozialen Marktwirtschaft entstanden. Wir danken dem Drehbuchautor Philipp Stachelsky von Makronom, dem Regisseur Mike Friedrich sowie allen Expert:innen, die sich für den Film interviewen ließen.

In den Workshops und Konferenzen des Projekts haben zahlreiche weitere Expert:innen aus Wissenschaft und Praxis ihr Wissen mit uns geteilt. Besondere Freude haben auch die Kooperationsveranstaltungen mit dem britischen Productivity Insights Network und dem Berlin Centre der OECD bereitet. Wir danken besonders Philip McCann und Leaza McSorley sowie Nicola Brandt, Sabine Vollmer und Matthias Rumpf.

Viele Autor:innen haben mit ihren Analysen und Kommentaren zu unserem Blog „ Inclusive Productivity“ beigetragen. Mit betreut wurde der Blog von den Wirtschaftsjournalist:innen Ben Schröder und Claudia Wiggenbröker. Ihnen und allen Autor:innen und Intrerviewten sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Ein besonderer Dank sei allen Kolleg:innen der Bertelsmann Stiftung gesagt, die in unterschiedlichen Konstellationen an dem Projekt mitgewirkt haben – in alphabetischer Reihenfolge: Valentina Consiglio, Armando García Schmidt, Lukas Nüse (heute Bundesministerium der Finanzen), Dominic Ponattu (heute Bundeskanzleramt), Julia Scheerer, Torben Stühmeier (heute Monopolkommission), Vanessa Tofing und Marcus Wortmann.